Ein weiterer, ermunternder Aspekt der Natur: ihre einzigartige Schönheit ist für alle. Keiner kann sich einen Sonnenaufgang oder –untergang mit nach Hause nehmen.

Tiziano Terzani

La storia

nonniMenghino è la località appena sotto il paese di Casore del Monte, un gruppo di case tra cui la nostra una delle più antiche…tra il 1800 e il 1914 così è scritto sul forno di casa. Tutto inizia con i coniugi Francesconi Agostino e Valiani Maria. 3 figlie nascono a Menghino: Leopoldina, Albina e Norma. La proprietà diventa per eredità di Maraccini Adelmo e Francesconi Norma e accanto viene costruita una nuova abitazione da Francesconi Leopoldo. Fino alla fine del 2009 il giovane Canigiani Francesco acquista entrambe le abitazioni dando così vita all’agriturismo Menghino 2010.

Valentina

valentina

Der Name Valentina enthält Eigenschaftsworte die zu mir gehören:

Gesund, stark und mutig.

Ich bin Lehrer für Kunsthistorik, mit einem sozialpädagogischem Diplom. In meinem Leben habe ich viele Arbeiten angenommen: einige aus Notwendigkeit, ….. andere habe ich getan, weil ich nie meine Leidenschaften aufgegeben habe. Einige Jahre lang habe ich während meiner Arbeit als Gärtnerin auch Kurse für den städtischen Gartenbau besucht, und habe zuletzt dann als Mitarbeiter eines Schulgutshofes an Schul- und Laborprojekten teilgenommen.

Meine Grosseltern waren Landwirte die ihr Leben auf dem Land, im Rhytmus und Einklang der Natur verbracht haben, umgeben von den Hügeln der Marken: von dort komme ich . Zu einem Stück Land mit seinen Traditionen zu gehören heisst, meiner Persönlichkeit den richtigen Wert und Kraft zu verleihen.

Ich lebe in der Toskana seit einem knappen Jahr, ich bin aus Liebe nach Pistoia gezogen, auch wenn……. Seit Jahren pendle ich in Mittelitalien hin und her ohne mich zu entscheiden!! Eine weitere Eigenschaft die zu mir gehört…..ist die Langsamkeit.

Ich kann einerseits sehr entschlossen und meiner Wahl aussergewöhnlich sicher sein, jedoch die einschneidesten Entscheidungen bereiten mir Schwierigkeiten. Und so flüchte ich mich in meine Langsamkeit, gebe meinen Gedanken Zeit zum Erwachen um dann die richtigste Entscheidung zu treffen.

Zeit zu verlieren bedeutet Bewusstsein zu erlangen, ist eine Art auf sich Acht zu geben um sich zu fragen, was man wirklich will, welche Richtung man einschlagen soll.

Carla

carla

Der Name „Carla“ enthält in der Tat viele Eigenschaftsworte: frei, aufrichtig, treu, mütterlich…

Meine Natur ist tatsächlich die einer freien Frau, die ich schon immer gewesen bin, denn schon als Kind trat ich vor allem gegen den Willen meiner Mutter an. Zwar war ich ein gutes und folgsames Kind, doch wenn jemand in der Familie sich gegen mich oder meine Pläne aussprach, „rebellierte“ ich. Ich habe immer meine Wahl frei getroffen, zum Beispiel was meine Ausbildung betraf: jemand wollte, dass ich Beamtin wurde…… aber ich wollte Lehrerin werden.

Und so habe ich  das Lehrerseminar besucht und dann an Fortbildungskursen  und Ausschreibungen teilgenommen und erst als ich jede Menge Prüfungen bestanden hatte, habe ich mit wirklicher Begeisterung im öffentlichen Verwaltungsdienst gearbeitet und so einen lang gehegten Traum erfüllt. Für etliche Jahre habe ich den Erziehungsdienst koordiniert, in einer Zeit der grossen Veränderungen habe ich „für vieles die Verantwortung übernommen“ und mit grosser Genugtuung habe ich die Ehre gehabt, Tagungen und Bildungsausstausche zu präsentieren; ich bin stolz auf alles, was ich und meine Kolleginnen zustangegebracht haben, immer mit freiem Geist.

Auch in meinem Berufsfeld habe ich meine Meinung stets frei ausgedrückt ohne mich darum zu sorgen, ob sie den Kollegen oder Verwaltern gefiel. Der Wunsch mich frei zu fühlen gab mir auch die Kraft, eine Freundschaft oder Liebe zu beenden, auch wenn es mir weh getan hat. Ich habe immer meine Meinung offen ausgesprochen.

Ich bin stolz darauf, eine aufrichtige Person zu sein, auch wenn mir diese Eigenschaft nicht immer Glück bringt. Ich müsste mich etwas mehr gegenüber meiner Umwelt beschützen, dessen bin ich mir bewusst, finde es aber schwierig, gegen meine Natur anzugehen.

Ich stehe aufrichtig zu dem, was ich gesagt habe und wer mich kennt weiss, dass er mir vertrauen kann. Mein Gesichtsausdruck erzählt von mir und meinen Gefühlen.

Mütterlich, meine Mütterlichkeit findet ihren Ausdruck nicht in einem eigenen Kind, sondern in vielen “angenommenen” grossen und kleinen Kindern, mit denen ich aus  verschiedenen Gründen in Kontakt kam. Sie besteht aus vielen Momenten, Aufmerksamkeiten und drückt sich in Zuhören, Ratgeben und Zeit aus, die ich denen widme, die nach mir fragen. Auf die Bedürfnisse anderer achten, derjenigen, die mich umgeben (meine Familie, meine Freunde, meine Kollegen, meine Tiere). Das ist schon immer so gewesen und eigentlich ist es keine Mühe für mich…… es war für mich schon immer natürlich, mich den anderen „zu geben“. Aber neben diesen Eigenschaften habe ich auch einige weniger “schöne“. Zum Beispiel bin ich ziemlich schnell eingeschnappt, wenn jemand unhöflich zu mir ist. So schnell vergesse ich das nicht, setze eine Schmollmiene auf und ziehe mich zurück und das vergeht mir nur, wenn sich der andere bei mir entschuldigt. Aber meist denke ich dann dass ich etwas zu „streng“ bin. Meistens passiert das, wenn ich eine grosse Enttäuschung erlebe und die erfahrene Grobheit als Verrat der Achtung oder Freundschaft ansehe; erst jetzt mit dem Alter werde ich etwas weiser und versuche Auseinandersetzungen (wo möglich) zu vermeiden.

Dies sind einige Eigenschaften meines Wesens!!